You are currently viewing Groß­meis­ter Sa­nik­id­ze ge­winnt Bam­berg Open
4. Bamberg Open - 1. von links: Hauptschiedsrichter Dr. Harald Bittner, Sieger B-Turnier Tizian Wagner, Sieger A-Turnier GM Tornike Sanikidze, Turnierdirektor Prof. Dr. Peter Krauseneck

Groß­meis­ter Sa­nik­id­ze ge­winnt Bam­berg Open

Span­nend bis zum letz­ten Zug ver­lief das größ­te Schach­tur­nier, das je in Bam­berg statt­fand und in den ViP- Räu­men der Bro­se-Are­na ei­ne na­he­zu idea­le Spiel­stät­te ge­fun­den hat­te. Letzt­lich wa­ren über 260 Teil­neh­mer, gleich­mä­ßig ver­teilt auf A- und B‑Turnier an­ge­tre­ten, nach­dem zu­letzt Co­ro­na und an­de­re Er­kran­kun­gen noch et­li­che Ab­sa­gen erzwangen.

Vor der letz­ten Run­de la­gen noch 6 Spie­ler gleich­auf mit 5 Punk­ten, vor ei­ner 8‑köpfigen Ver­fol­ger­grup­pe mit 4,5 Punk­ten. Von der Spit­zen­grup­pe konn­te nur der in Deutsch­land le­ben­de, ge­or­gi­sche Groß­meis­ter Tor­ni­ke Sa­nik­id­ze sei­nen ju­gend­li­chen Geg­ner be­zwin­gen und wur­de so mit ei­nem hal­ben Punkt Vor­sprung Tur­nier­sie­ger und In­ter­na­tio­na­ler Frän­ki­scher Meis­ter vor den Mit­fa­vo­ri­ten IM Pa­je­ken und GM Khen­kin, wel­cher nur mit gro­ßem Glück dem Ver­lust ge­gen den jun­gen Augs­bur­ger und Sie­ger des Blitz­tur­niers Se­bas­ti­an Rei­mann – Rang 5 — entging.

Bes­ter Ju­gend­li­cher war der Ukrai­ner Ar­tem Luts­ko aus Re­gens­burg auf Platz 4. Best­pla­zier­te aus Fran­ken war die ukrai­ni­sche Ju­gend­li­che Ye­ly­za­ve­ta Hre­bensh­chy­ko­va von No­ris Tarr­asch Nürn­berg, die da­mit den Fran­ken­po­kal der Re­gie­rungs­prä­si­den­tin holte.

Bes­ter Bam­ber­ger und Ober­fran­ke war der Ju­gend­li­che FM To­bi­as Kolb auf Platz 12 vor Chris­toph Ses­sel­mann vom SK Kulm­bach auf 13, ge­folgt vom bes­ten Se­ni­or IM Jo­sef Pri­byl von Prag/Bamberg auf 14. Bes­te Da­me FM La­ra Schul­ze aus Bre­men auf Rang 20.

Im B‑Turnier teil­ten sich die Ju­gend­li­chen Ti­zi­an Wag­ner aus Seu­bels­dorf und Ro­man Dmy­t­riv aus der Ukrai­ne mit 6 Punk­ten den 1. Platz, wo­bei Ti­zi­an in der 2. Fein­wer­tung die Na­se vorn hat­te und auch den Po­kal für den bes­ten Fran­ken in der B‑Gruppe in Emp­fang neh­men durfte.

Bes­te weib­li­che Ju­gend­li­che Ju­le Cor­des aus den Nie­der­lan­den, bes­te Da­me Ber­rak Al­bay­rak aus Nürn­berg. Bes­ter Ju­gend­li­cher U14 Ste­pan Mo­hyl­nyi, Ukrai­ne — Nürn­berg. Bes­ter Se­ni­or Uwe Schmi­lin­sky vom Schach­club Wittstock.

Für die Viel­zahl wei­te­rer Prei­se nach frän­ki­schen Be­zir­ken und Ra­ting­grup­pen sei auf die Home­page www.bamberg-open.de verwiesen.

Sie­ger im qua­li­ta­tiv und mit 60 Teil­neh­mern auch quan­ti­ta­tiv stark be­setz­ten Blitz­tur­nier am Frei­tag Nach­mit­tag wur­de Se­bas­ti­an Rei­mann vor IM Pa­je­ken, FM Kars­ten Schulz, den Ju­gend­li­chen Mar­kus Al­bert und Can Du­rak aus der Tür­kei und GM Sanikidze.

Im Ver­gleich zu den letz­ten Jah­ren er­ga­ben sich so­mit er­freu­li­che Trends: Stei­gen­de Teil­neh­mer­zahl und In­ter­na­tio­na­li­tät, zu­neh­men­de Do­mi­nanz der Ju­gend – be­son­ders aus der Ukraine.

Au­tor: Prof. Dr. Pe­ter Krau­sen­eck
Bil­der: Pe­tra Wolf

4. Bamberg Open - 1. von links: Hauptschiedsrichter Dr. Harald Bittner, Sieger B-Turnier Tizian Wagner, Sieger A-Turnier GM Tornike Sanikidze, Turnierdirektor Prof. Dr. Peter Krauseneck
4. Bam­berg Open — 1. von links: Haupt­schieds­rich­ter Dr. Ha­rald Bitt­ner, Sie­ger B‑Turnier Ti­zi­an Wag­ner, Sie­ger A‑Turnier GM Tor­ni­ke Sa­nik­id­ze, Tur­nier­di­rek­tor Prof. Dr. Pe­ter Krauseneck
4. Bamberg Open - Der Großteil der Preisträger
4. Bam­berg Open — Der Groß­teil der Preisträger