You are currently viewing Span­nen­des Sai­son­fi­na­le steht an
Landesliga Nord: Bamberg 4 - Kelheim 4

Span­nen­des Sai­son­fi­na­le steht an

Nach ei­nem miss­ra­te­nen Heim­kampf, in dem ge­gen die stark er­satz­ge­schwäch­ten Kel­hei­mer, nur ein 4 : 4 ge­holt wur­de, geht der Schach­club mit dem mi­ni­mals­ten Vor­sprung von ei­nem hal­ben Brett­punkt in die Schlussrunde.

Ober­li­ga­ab­stei­ger Her­zo­gen­au­rach konn­te die bis­her punkt­glei­chen Würz­bur­ger be­sie­gen und liegt nun sei­ner­seits nach Mann­schafts­punk­ten gleich­auf. Am letz­ten Spiel­tag ha­ben sie die vor­letz­ten und auch schon als Ab­stei­ger fest­ste­hen­den Schwein­fur­ter zu Gast, wäh­rend Bam­berg den Ta­bel­len­letz­ten Klin­gen­berg emp­fängt. Ein ho­her Sieg ist da­her für bei­de Pflicht, um evtl. den Auf­stieg zu schaffen!

Ge­gen Kel­heim hat­ten die Bam­ber­ger ei­nen ganz schlech­ten Tag er­wischt und la­gen nach gro­ben Feh­lern an den Bret­tern 4, 5 und 8 ge­gen deut­lich schwä­che­re Geg­ner schon 3 : 0 hin­ten, be­vor Mit­tag an 7 in ge­wohnt si­che­rer Ma­nier den ers­ten Bam­ber­ger Punkt bei­steu­ern konnte.

Köh­ler an 3 stell­te mit ei­ner schö­nen An­griffs­par­tie mit ei­ni­gem Ri­si­ko den An­schluss her, und Kolb an 1 ging zum Glück aus ei­ner wil­den Op­fer­par­tie nach vie­len Kom­pli­ka­tio­nen als Sie­ger hervor.

IM Pri­byl an 2 konn­te ge­gen sei­nen so­li­de spie­len­den, jun­gen Geg­ner nichts er­rei­chen und muss­te eben­so ins Re­mis ein­wil­li­gen wie Krau­sen­eck an 6, der sich zwar ei­nen Mehr­bau­ern er­kämpft hat­te, aber an ei­ner kri­ti­schen Stel­le zwei Ab­fol­gen ver­tausch­te und da­nach trotz lan­gen Be­mü­hens nicht mehr auf den Ge­winn­weg zu­rück konnte.

So muss man in 4 Wo­chen so­li­de und in­ten­siv um je­den hal­ben Punkt ringen!

Die Er­geb­nis­se im Ein­zel­nen (Bam­berg zu­erst genannt):

FM Kolb, T. (2303) – Gieß­mann, St. (2171) 1 : 0
IM Pri­byl, J. (2223) – Eibl, M. (2119) ½ : ½
Köh­ler, L. (2117) – Mül­ler, J. (1970) 1 : 0
Krug, S. (2120) – Müh­lich, C. (1959) 0 : 1
Dr. Plöhn, H. (2092) – Blo­dig, M. (1895) 0 : 1
Prof. Krau­sen­eck, P. (2064) – Sei­den­schwarz, H. (1928) ½ : ½
Mit­tag, R. (2051) – Pieh­ler, S. (1735) 1 : 0
Dr. Rö­ber, J. (2050) – Hahn, P. (1572) 0 : 1

Die 2. Mann­schaft konn­te wie­der mit 2 Ju­gend­li­chen an den hin­te­ren Bret­tern ei­nen Sieg mit 4,5 : 3,5 ge­gen die stark ab­stiegs­be­droh­ten Kro­nacher ein­fah­ren und da­mit das Ab­stiegs­ge­spenst in der Re­gio­nal­li­ga Nord­west end­gül­tig vertreiben.

Au­tor: Prof. Dr. Pe­ter Krau­sen­eck
Bild: Mi­cha­el Kolb