Veranstaltungshinweis: 2. Vereinsmeisterschaft Großes Schach 10x10

Kleines Schach für kleine Jungs, Großes Schach für große Jungs?! So einfach mag die Gleichung zwar nicht sein. Dennoch dürfte so manchem Zuschauer und Spieler beim Anblick so vieler Figuren ganz schön schummrig um die Augen werden. An diesen Freitag ist es wieder so weit: Zum 2. Mal veranstaltet unser 2. Vorsitzender und Spieleentwickler Erwin Ortlauf die Offene Vereinsmeisterschaft im Großen Schach 10x10 und lädt alle Gäste und Interessierte recht herzlich ein. Gespielt wird mit 10 Minuten +10 Sekunden Inkrement. Die Rundenanzahl ist abhängig vom Teilnehmerzuspruch. Beginn: 22. März, 18:30 Uhr, Klemens-Fink-Zentrum. Spannung garantiert. Weitere Informationen in der Ausschreibung. Update: „Walle! walle/ manche Strecke, daß, zum Zwecke,/ Wasser fließe/ und mit reichem, vollem Schwalle/ zu dem Bade sich ergieße.″ Unter den Augen des gestrengen Meisters des Großen Schachs Erwin Ortlauf zeigte Laurin Renner, dass er die Feinheiten dieser Schachvariante bestens versteht und schon lange kein kleiner Zauberlehrling mehr ist. Wie im vergangenen Jahr setzte sich Laurin Renner als Vereinsmeister durch, wenngleich er dieses Mal nicht schadlos blieb. Ihm auf den Fersen folgte Martin Turban, der das Klassement durcheinander wirbelte. Rang 3 belegte Tizian Steiner. Es folgt ein Bericht von Turnierleiter Erwin Ortlauf.


Ausschreibung Teilnehmerliste Rangliste Bildergalerie

Sechs Jugendliche und ein Erwachsener spielten in vier Runden Schweizer System den zweiten Vereinsmeister des Großen Schachs 10 x 10 aus. Leider verhinderten andere Termine, dass es erstmals zehn oder sogar mehr Spieler wurden. Wegen der ungeraden Zahl der Teilnehmer spielte dieses Mal Turnierleiter Erwin Ortlauf mit, natürlich außer Konkurrenz, seine Partien wurden als kampflos gewonnen für seine Gegner gewertet. Wie in den beiden Turnieren zuvor, verlief der Kampf um den Turniersieg extrem spannend, keiner kam ungeschoren davon.

In der ersten Runde setzten sich die Favoriten Laurin Renner, Tizian Steiner und Martin Turban mit Siegen an die Spitze des Feldes. In der zweiten Runde gewann Laurin Renner gegen Tizian Steiner und setzte sich mit 2 Punkten ab, da Finn Niemann gegen Martin Turban gewann. Timon Renner, erstmals dabei, erreichte gegen Michael Boger ein Remis.

Auch in der dritten Runde behielt Laurin Renner seine weiße Weste, musste aber gegen Finn Niemann hart kämpfen. Martin Turban gewann seinen zweiten Punkt; Nico Baser hielt in seiner Partie wacker dagegen und holte mit etwas Glück am Ende ein Remis. In der Schlussrunde erwischte es auch Laurin Renner im Spitzenduell gegen Martin Turban, dennoch blieb er dank besserer Buchholzwertung knapp vorne und holte nach 2018 seine zweite Meisterschaft. Auf den dritten Platz kam Tizian Steiner, die anderen Spieler folgten dicht dahinter, jeder holte Punkte.

Wie in den beiden Turnieren (Meisterschaft und Pokal) zuvor, zeigten etliche Kiebitze ihr Interesse und werden vielleicht schon beim nächsten Mal mitspielen.