Mittag abends hellauf

Eigentlich müsste der Nachname unseres Vereinsmitgliedes Abend lauten. Denn während andere Spieler bei der 30. Auflage der Höchstadter Nacht der Schachgeneräle am 16. November um mitternächtlicher Stunde mit ihrer Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten zu kämpfen hatten, rief Ralf Mittag erst sein ganzes Leistungsvermögen ab. Mit 6,5 Punkten aus sieben Runden gewann er souverän zum zweiten Mal den Titel dieses Traditionsturniers. Nur ein Remis gegen Vereinskamerad Jens Herrmann war der Konkurrenz gegönnt. Wegweisend für seinen Erfolg waren die Triumphe gegen den Zweitplatzierten Peter Seidel und den Bayerischen Meister im Einzel und frisch gebackenen Fide-Meister Lukas Schulz. Prof. Dr. Krauseneck und Jens Herrmann verpassten dagegen durch ihre abschließenden Niederlagen gegen Mittag bzw. Seidel noch den Sprung auf das Treppchen. Im Endklassement ergaben sich für die insgesamt fünf weiteren Bamberger Teilnehmer folgende Platzierungen: Justus Schmidt (4. Platz, 4,5 Punkte), Prof. Dr. Peter Krauseneck (5. Platz, 4,5 Punkte), Pablo Wolf (6. Platz, 4,5 Punkte), Jens Herrmann (7. Platz, 4. Punkte) und Yon Luis Romano-Brandt (8. Platz, 4 Punkte). Mehr Informationen beim Schachclub Höchstadt.


Turnierseite: Schachclub Höchstadt