Zu viele schwere Türme

Zu viele schwere Türme sind wie schwere Beine oder ein voller Bauch. Auf alle diese kann man gut und gerne verzichten. Leider konnte unser Medicus Prof. Dr. Peter Krauseneck ein Stück seines Erfolgsgeheimnisses nicht auf seine Team-Kollegen übertragen, sodass es bei der Bayerischen Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft in Kehlheim am 16. September mit 7:7 Punkten und Rang 7 – wie so häufig – nur für einen Platz im Mittelfeld reichte. Während Krauseneck an Brett 4 nur durch eine „Fehl-Zulosung″ des FC Bayern München durch die Turnierleitung zu stoppen war und mit 6 Punkten Bambergs Top-Scorer bildete, mühten sich die anderen Mitstreiter an diesem Tag an der 50%-Marke ab. Immerhin noch versöhnlich endete das Turnier für Jens Herrmann an Brett 3, der sechs Mal über die volle Distanz bis ins Endspiel gehen musste, 3 Punkte erzielte und an diesem Tag im Abschluss zu häufig glücklos agierte. Dass unsere Neuzugänge Ralf Riemer und Jaroslav Danes bereits jetzt Verstärkungen bedeuten, stellten diese bei diesem Turnier unter Beweis. Ersterer erzielte an Brett 2 3 Punkte. Letzterem glückten am Spitzenbrett sehenswerte 3,5 Zähler. Weitere Informationen beim Bayerischen Schachbund.


Bayerischer Schachbund: Tabellen