Cora in Cobora

Früh übt sich, wer ein Meister werden möchte. Unsere Cora Hergenröder gehört zu den wahren Vielspielern, was sich merklich auszahlt. Zusammen mit drei weiteren Mitstreitern nahm sie beim 2. Coburger Jugendopen am 26. Juni in Oberlauter teil und wurde dafür mit einem zweiten Platz belohnt. Wie es ihr erging und wie sich die anderen Teilnehmer schlugen, davon berichtet nachfolgend Dieter Walter. Weitere Informationen (Tabellen) gibt es beim Ausrichter.


Internetpräsens Schachclub Oberlauter


Fünf schachbegeisterte Nachwuchsspieler aus Bamberg nahmen am 26. Juni beim 2. Coburger Jugend Open teil. Gespielt wurden 7 Partien a 20 Minuten.

In der U10 gingen Cora Hergenröder und Helena Onuszko auf Punktejagd. Nach einem Remis in Partie 1 und drei aufeinander folgenden Siegen gab es in Spiel 5 die erste Niederlage, aber nervenstark ließ sie in den beiden letzten Partien nichts mehr anbrennen. Damit sicherte sich Cora mit 5,5 Punkte einen Platz auf dem Treppchen: Platz 2 unter 14 Teilnehmern - ein toller Erfolg. Alle möglichen Konstellationen zelebrierte hingegen Helena in den ersten sechs Partien: zwei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen. In der verblienen Runde ging es bei ihr noch darum mit einem Sieg eine positive Punktebilanz zu erzielen, was ihr auch gelang: 4,0 Punkte und Platz 5 konnten sich sehen lassen.

Toprak Mehmet und Leon Onuszko gingen in der U12 ins Rennen. Leon startete super ins Turnier und holte aus den ersten vier Partien 3,5 Punkte. Die zwei Niederlagen in Spiel 5 und 6 vermasselten ihm, trotz der gewonnenen Partie im letzten Spiel einen Platz auf dem Podest: 4,5 Punkte und Platz 4 waren aber trotzdem ein sehr gutes Ergebnis. Keinen gelungenen Einstieg hatte Mehmet, der seine erste Partie verlor. Nach dem Motto „Jetzt erst recht!“ ließ er in Partie 2 und 3 seinen Gegnern keine Chance und gewann. Nach zwei Niederlagen in Partie 4 und5 folgte wiederum ein Sieg. In der7. traf er dann auf Leon, der an diesem Tag das bessere Ende für sich hatte: 3,0 Punkte und der 11. Platz waren dennoch ein zufriedenstellendes Ergebnis

In der U18 war Timon Renner der einzige Teilnehmer aus Bamberg. 4,0 Punkte bedeuteten für ihn Platz 4 . Mit etwas Glück und einem Sieg mehr wäre jedoch auch für ihn wahrscheinlich ein Platz auf dem Treppchen möglich gewesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildlegende: Die Teilnehmer beim 2. Coburger Jugendopen. V.l.: Cora Hergenröder, Timon Hergenröder, Mehmet Toprak, Leon Onuszko und Helena Onuszko.

Quelle Bild: Dieter Walter