Wenn die Erste mit der Zweiten

Wenn die Erste auf die Zweite trifft, dann gibt es zumeist... Nicht so bei der Oberfränkischen Blitzmeisterschaft in Strullendorf am 24. Juni. Wer hätte erwartet, dass die Erste im rein Bamberger Duell mit 1,5:2,5 dringend erforderliche Punkte in einer Begegnung liegen ließ, die am Ende fehlen könnten? Dass eine Niederlage gegen die Regionalligatruppe aus Markleuthen immer im Bereich des Möglichen liegt, hat bereits der Ligakampf in der Landesliga 2016/17 gezeigt - und so kam es auch in einer Runde. Am Schluss reichte es für die Erste nach 18 Runden bei einem doppelrundig ausgetragenen Turnier mit 31-5 Punkten nur für den Zweiten Platz, wohingegen Bambergs Zweite mit 20-16 Punkten als 5. einen Platz im Mitteld unter den 10 anwesenden Mannschaften ergatterte. Bester Akteure in der 1. Mannschaft waren: Pablo Wolf an Brett 4 mit 15,5 Zählern und Ralf Mittag Mittag an Brett 3, die beide für die Leistungen mit den Brettpreisen ausgezeichnet wurden (Justus Schmidt und Bernd Hümmer holten jeweils 13,5 Punkte). In der Zweiten erwies sich hingegen Dr. Christoph Saring mit 13 Punkten an Brett 3 als der eifrigste Punktesammler (Patrick Wagner erzielte 12 Punkte, Stefan Krug 9,5 Punkte und Vincent Wolf 4 Punkte). Weitere Informationen beim Schachbezirk Oberfranken.  


Schachbezirk Oberfranken