Veranstaltungshinweis: Ganz groß dank Großem Schach - jetzt mit Update!

Es soll bekanntlich Menschen geben, die haben genug damit zu tun, beim „normalen Schach" nicht den Überblick zu verlieren. Nicht jedoch unser 2. Vorstand Erwin Ortlauf. Mit dem von ihm entwickelten „Großen Schach″ („big chess″) hat er die Möglichkeiten des Schachs revolutioniert. Jetzt geht er noch einen Schritt weiter und ruft zur 1. Offenen Vereinsmeisterschaft auf. Wer Interesse hat daran teilzunehmen und sich die fantastische Welt von Einhörnern und Adlern nicht entgehen lassen möchte, ist herzlich zu diesem einmaligen Turnier eingeladen. Es winkt der erstmals vergebene Vereinsmeistertitel in dieser neuen Schachdisziplin. Beginn: 23. März, 18:30 Uhr, Klemens-Fink-Zentrum. Weitere Informationen erhältst Du in der Ausschreibung und bei Erwin Ortlaufs Internetseite zum Großen Schach. Update: „Der Renner″ mag zwar keine Ortlauf'sche Figur des Großen Schachs sein (erinnert sei an Hugo von Trimberg), mit Laurin Renner bewies aber ein Spieler ein besonderes Talent in dieser ganz neuen Disziplin. Ungeschlagen machte er sich auf den Weg zum Vereinsmeistertitel in einem Turnier voller Dramatik und „epischer Schlachten″. Ein Bericht nach dem Weiterlesen von Erwin Ortlauf.


Ausschreibung  Verlag Großes Schach Endrangliste

Vier Jugendliche und zwei Erwachsene spielten in einem Rundenturnier den ersten Vereinsmeister des Großen Schachs 10 x 10 aus. In den insgesamt 15 Partien gab es kein einziges Remis, aber viele epische Schlachten, teils spannend bis ins Endspiel. Zwei Kurzpartien zeigten aber auch, dass es sich schon in der Eröffnung gefährlich lebt. Den Siegerpokal holte Laurin Renner, der alle seine Partien gewann und in einem hochdramatischen Kampf sich auch gegen Tizian Steiner durchsetzte, der zwischenzeitlich auf Gewinn stand und den Turniersieg nur knapp verpasste. Den dritten Platz gewann unsere Schatzmeisterin Jessica Thein, die sich mit Umsicht und Kampfgeist gut behauptete. Auch die dahinter einkommenden Mitspieler enttäuschten nicht und lieferten ihren Anteil an spannenden Partien, oft fehlte nur ein wenig das Kampfglück zu einer besseren Platzierung. Hervorzuheben ist auch die faire Atmosphäre, es gab keinen einzigen Streitfall unter den Teilnehmern. Schon gleich nach der Siegerehrung wurde nachgefragt, ob bald wieder ein solches Turnier stattfinden wird.