Im Höchstadter Dschungel

Mit sechs Mitstreitern gestartet, machte sich ein kleines Bamberger Trupp am 25. November auf nach Höchstadt zur Nacht der Schachgeneräle, in der Erwartung, die Erfolge der vergangengen Jahre zu wiederholen. Doch im stark besetzten Feld des Höchstadter Dschungels war dieses Mal kaum ein Durchkommen. Teils lag es daran, dass die Bamberger ihre Hoffnungen zu später Stunde selbst Patt setzten, sich gegenseitig die Punkten nahmen oder, dass diese von den findigen Einheimischen einfach außer Gefecht gesetzt wurden. Am besten löste die Aufgabe noch der Bamberger Ralf Mittag, der als Zweiter mit 5,5 Punkten aus sieben Runden seinen Vorjahreserfolg nur knapp vor dem inzwischen 12-fachen Seriensieger Sebastian Dietze verpasste. Die weiteren Bamberger Platzierungen: 4. Jens Herrmann (5 Punkte), 5. Prof. Dr. Peter Krauseneck (4,5 Punkte), 8. Pablo Wolf (4 Punkte), 14. Christian Baldszuhn (3,5 Punkte) und 17. Oliver Tepes (2,5 Punkte). Nähere Informationen beim Schachclub Höchstadt. Bilder nach dem Weiterlesen.


Internetseite Schachclub Höchstadt


 

Quelle Bilder: Überwiegend Schachclub Höchstadt/ vereinzelt Jens Herrmann

Einen herzlichen Dank an den Schachclub Höchstadt für die Überlassung der Bilder.