Ver-köhlert

Um zu verstehen, was da wohl passiert sein könnte, benutzen wir einmal den Duden und ein modernes Lexikon. Schlagt man den Begriff „verkohlen” im Duden auf, so findet man dort als Erklärung: „Jemanden etwas Falsches erzählen″, was auf List, Gewiefheit und Cleverness hinweist. Synonyme sind: beschwindeln, foppen, hinters Licht führen, täuschen, zum Narren halten, um nur einige Beispiele zu nennen. Betrachtet man dann in einem nächsten Schritt den Eintrag „Köhler″ bei Wikipedia, erfährt man dabei, dass es um einen Beruf handelt, „dessen Aufgabe es ist, Holzkohle herzustellen". Bildet man nun die Konklusion aus beidem, hat man die Lösung:  JA, da sahen die anderen ganz schön schwarz aus und haben sich ganz schön am Köhlers-Jungen verbrannt. Unser 14-jähriger Jungspund Lukas Köhler hat bei der Kreisschnell-Einzelmeisterschaft in Walsdorf bewiesen, dass er schnell, gut und zielsicher ziehen kann. Mit 4,5 Punkten aus Spielen wurde er verlustfrei Meister, vor Prof. Dr. Peter Krauseneck mit 4 und Christian Baldszuhn mit 3,5 Punkten. Insgesamt fanden acht Teilnehmer den Weg nach Walsdorf. Weitere Informationen bei Kreisspielleiter Claus Kuhlemann.


Internetseite Kreisspielleiter Claus Kuhlemann