Brezen aus Bechhofen

In Schwaben pflegt man zu sagen: "Das läuft wie beim Brezelbacken", was übersetzt so viel bedeutet, dass etwas wie am Schnürchen oder in hohem Tempo vonstattengeht. Ähnlich verhält es auch mit Cora Hergenröder, die von Erfolg zu Erfolg eilt. Mit 5 Punkten aus sieben Begegnungen erreichte sie beim mittelfränkischen Bechhofener Türmchenturnier einen hervorragenden zweiten Platz. Wie das geschah, davon berichtet Dieter Walter nach dem Weiterlesen. Eine Tabelle findest Du beim Ausrichter.


  Internetseite Schachclub Bechhofen


Ein vollauf gelungenes Turnier erlebte Cora Hergenröder in der U8 beim 10. Türmchenturnier des Schachclub Bechhofen am 23. Oktober, bei dem diese mit dem 2. Platz belohnt wurde.

Verlor sie zunächst die erste Partie nach einigen Unkonzentriertheiten, und war diese noch zum Aufwärmen, ließ sie in den folgenden vier Spielen nichts anbrennen und gewann diese allesamt souverän. Die sechste Partie entwickelte sich spannend, ging jedoch in der Folge an ihren Gegner, sodass sich alles alles auf die letzte Begegnung zuspitzte. – Von Platz 1 bis 4 sowie dem 1. Platz bei den Mädchen war zu diesem Zeitpunkt alles möglich.

Aber wie schon so oft, spielte sie die entscheidende Partie in einer Ruhe und Gelassenheit, und gewann diese verdient, was den 2. Platz insgesamt und den 1. Platz bei den Mädchen bedeutete.

Damit konnte sie fünf von sieben Partien für sich entscheiden und überglücklich den 4. Pokal in Händen haltend, die Heimreise nach Bamberg antreten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle Bild: Dieter Walter