Wolf auf fremden Territorium

Der letzte hat Bayern bereits 1882 verlassen. Doch schon seit einer Weile gibt es sie wieder in Bayern: Die Rede ist von den Wölfen. Ein Rudel ist sogar in Bamberg ansässig. Nun wurde ein Wolfsjunges dieser Population vom 29. September bis 2. Oktober in Forchheim gesichtet. Zwar trug es einige Blessuren von seinem Ausflug auf fremdes Territorium davon, wurde jedoch für seinen Wagemut und seine Abenteuerfreude belohnt: Zwei und ein halbes Mal biss es beim Forchheim-Open in der Gruppe A zu, trug die Beute davon und setzte so manche Duftmarke. Als Setzlistenletzter gestartet, erreichte (Jung-)Wolf Pablo mit Platz 31 einen Rang im Mittelfeld sowie ein beachtliches DWZ-Plus von 28 Punkten. Weitere Informationen auf der offiziellen Wolf-Monitoringseite des SC Forchheim.


Turnierseite SC Forchheim