Coburg ist das Ziel

Der Weg ist das Ziel – und manchmal führt der Weg eben in die Nachbarstadt nach Coburg... Zur Vervollkommnung des eigenen Schachspiels heißt es trainieren, trainieren, trainieren und noch mehr spielen, spielen, spielen. Unsere drei teilnehmenden Bamberger Kinder und Jugendlichen haben beim erstmalig ausgetragenen Coburger Jugend-Open am 24. Juni einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklung gemacht, was Ansporn sein sollte in ihrem Streben nicht nachzulassen. Mit 4 Punkten aus sieben Runden schrammte Cora Hergenröder in der U8 am Treppchen knapp vorbei. In der U10 und Ü12 reichte es hingegen für Mehmet Toprak mit 3 Punkten nur für Rang 13 und für Elias Azar mit 2,5 Zählern für Platz 11. Es folgt ein Bericht von Dieter Walter.


Internetseite des ausrichtenden TSV Oberlauter


Beim den Jugend-Open am 24. Juni in Coburg nahmen auch drei Spieler vom Schachclub 1868 Bamberg teil, für die es galt, sieben Partien mit je 20 Minuten Bedenkzeit zu bestreiten.

In der U8 startete Cora Hergenröder mit einer knappen Niederlage ins Turnier. Nachdem sie Spiel 2 und 3 für sich entschied, verlor sie die vierte Partie, und ließ wiederum zwei Siege folgen. In der letzten Begegnung stand ihr dann der bis dahin ungeschlagene, spätere Turniersieger gegenüber. Bei einem Sieg wäre ihr mindestens Platz 3 und somit ein Pokal sicher gewesen. Nach anfangs ausgeglichenem Verlauf setzte sich dann die größere Erfahrung ihres Gegners durch. Bei vier gewonnenen Partien, verbunden mit Platz 4, war es dennoch ein hervorragendes Ergebnis.

In der U12 ging Toprak Mehmet für Bamberg an den Start. Auch er begann mit einer Niederlage Nachdem er die 2. Partie gewann, gingen Spiel 3 und 4 verloren, worauf postwendend zwei Siege folgten. Auch bei ihm wäre bei einem Sieg im letzten Spiel ein Platz im vorderen Drittel möglich gewesen. Nach hartem Kampf ging dieses verloren. Drei gewonnene Partien waren aber auch für ihn ein sehr gutes Ergebnis, vor allem wenn man bedenkt, dass der Vierte nur einen Sieg mehr hatte.

Auch für Elias Azar in der Ü12 stand nach der ersten Partie ein Sieg zu Buche. Nach zwei hart umkämpften Partien, die verloren gingen, und einem Unentschieden in Spiel 4, gelang ihm im 5. Spiel ein überzeugender Sieg. Wie schon Spiel 2 und 3 waren auch die letzten beiden Spiele bis zum Schluss spannend, gingen aber dann doch verloren. Bei zwei Siegen und einem Unentschieden war es nichtsdestotrotz ein gutes Resultat. Auch für ihn wäre es mit einem Punkt mehr, etliche Plätze nach oben gegangen. Alles im allem war es ein gelungener Tag und ein gelungenes Turnier für alle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildbeschreibung: Die Bamberger Teilnehmer des Coburger Jugend-Opens: Mehmet Toprak (links) und Cora Hergenröder (rechts), Elias Azar fehlend.

Quelle Bild: Dieter Walter