Kalhnucta

Kalhnucta (gr. = gute Nacht) – da gingen die Lichter aus. Im Halbfinale des Oberfränkischen Mannschaftspokals war in diesem Jahr Schluss und der Kairos – oder die Gunst der Stunde – ungenutzt. 2:2 trennte man sich am 26. März vom SG 1951 Sonneberg, was den unterklassig spielenden Gastgebern zum Weiterkommen reichte. Irgendwie wollte an diesem Tag einfach partout nichts gelingen... Bernd Hümmer am Spitzenbrett verdarb seine gewonnene Partie schließlich noch mit zwei schlechten Zügen zum Verlust, während sich Prof. Dr. Peter Krauseneck mit Minusbauer ins Remis flüchten musste und Dr. Christoph Sarings Gewinn-Bemühungen ins Leere liefen. Einzig Thomas Öhrlein krönte seine Partie mit einem Sieg.


Berichterstattung des SG 1951 Sonneberg