Der Gold-Schmi(e)d

Roland SchmidEinen fabelhaften Nachmittag erlebte FM Roland Schmid von Post Regensburg, der die dritten Auflage des Deutsch-jüdischen Blitzturniers in Bamberg gewann. Als Setzlisten-Erster wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und zog dem Feld auf und davon. Lediglich zwei Remis gab er in 8 Runden ab und wurde unbezwungener und souveräner Sieger. Dabei entschied er auch die Begegnung gegen seinen härtesten Konkurrenten, FM Harald Golda, vom Schachklub Schweinfurt 2000 für sich, der mit 6,5 Punkten auf dem zweiten Platz vorlieb nehmen musste. Vorjahressieger Bernd Hümmer vom SC Forchheim blieb in einem starken Feld dieses Mal mit 5,5 Zählern nur Bronze. Bester Bamberger Spieler war Jens Herrmann, der sich mit einer starken Leistung Rang 4 sicherte und in die Phalanx der 2100-Schwergewichte einbrach – nur die bessere Feinwertung gab Hümmer den Vorzug. Die Spieler Prof. Dr. Peter Krauseneck und Ralf Mittag folgten auf sieben und acht. Bei den Teams erreichten die Bamberger Spieler (Jens Herrmann, Prof. Dr. Peter Krauseneck, Ralf Mittag, Wladimir Weinberg) die besten Platzierungen vor einer Spielgemeinschaft aus Regensburg (FM Roland Schmid, Josef Kanewski, Moroz Grigorij, Martin Grasser). Erfreulich präsentierte sich auch die Anzahl der Teilnehmer: Mit 41 Spielern wuchs diese im Vergleich zum Vorjahr erneut, wobei diese überwiegend aus den bayerischen Regierungsbezirken und aus dem Stadtstaat Hamburg kamen. Der Schachclub Bamberg bedankt sich bei allen Teilnehmern und würde sich freuen, diese wieder begrüßen zu dürfen.


End-Rangliste
Teilnehmerliste
 
Bildergalerie (Fotos: Assia Spivak)