Veranstaltungshinweis: Chess in a nutshell - jetzt mit Update

„Da gab's was auf die Nüss!” Kurzpartien mit 20 oder weniger Zügen gelten als besonders schmerzhaft und schmachvoll für denjenigen, dem sie widerfahren. Dabei können diese gestandenen Profis genauso passieren wie Amateuren oder blutjungen Anfängern; und es muss sich nicht einmal um grobe Fehler handeln, kleinere Ungenauigkeiten der Spielführung reichen schon aus – wenn sie nur konsequent genug vom Gegner bestraft werden. Als didaktisches Mittel zur Schulung des taktischen Verständnisses, des Sehens und der Eröffnungs- und Mittelspielprinzipien sind sie jedoch unerlässlich. In regelmäßigen Abständen bietet daher unser Spielleiter Jens Herrmann diese Form des „Schachintervall-Trainings″ am Demobrett an – kurzweilig, bündig und mit einer Prise Humor. Fortschritte werden sich bereits nach kurzer Zeit einstellen.  Update: Den Anfang bildete ein Klassiker der Schachgeschichte. Wer neugierig ist, wie in „früheren, prähistorischen Zeiten″ Schach gespielt wurde, muss nur auf Weiterlesen klicken. Alle Partien liegen hier zum Nachspielen bereit – und sind ein absolutes Muss! Ab sofort mit neuer Partie.

 


 Die Partien zum Nachspielen und Runterladen:

Greco, Gioacchino - N.N.

„Die Immergrüne”: Anderssen, Adolf – Dufresne, Jean

Verlinkung Steinitz, Wilhelm – Von Bardeleben, Kurt

Verlinkung Lasker, Emanuel – Pillsbury, Harry Nelson

VerlinkungNimzowitsch, Aron - Tarrasch, Siegbert, Dr.

VerlinkungSchiffers, Emanuel Stepanovich - Tschigorin, Michail Iwanowitsch

VerlinkungRotlewi, Gersz - Rubinstein, Akiba

VerlinkungCapablanca, Jose Raul - Masyutin

VerlinkungAljechin, Alexander, Alexandrowitsch - Hulscher

Verlinkung Bogoljubow, Efim - Grekov

VerlinkungBogoljubow, Efim - Rellstab, Ludwig Sr.

VerlinkungFlohr, Salo - Thelen, Bedirch

VerlinkungEuwe, Max - Van Hoorn, Petrus Franciscus