Peter auf 960

Kreis mit der Zahl 960 in der MitteWenn die Figuren beim Schach anfänglich nicht auf den vorgesehenen Feldern stehen, ist dies normalerweise ein Grund des Tadels. Nach dem Motto: Da hast Du jetzt nicht aufgepasst. Beim Schach960 ist dies das durchgängige Prinzip. Der Standort der Grundreihenfiguren wird vor der Partie für beide Seiten neu ermittelt. Die Folge: Es entstehen unzählige Variationen an Aufstellungen und unbekannte Spielpositionen jenseits der gängigen Theorie. Ideal für denjenigen, der das kreative Spiel liebt. Unser Vorsitzender Prof. Dr. Peter Krauseneck demonstrierte wieder einmal, dass diese Variante des Freistils auch seiner Veranlagung entspricht. Bei der 2. Offenen Bayerischen 960-Meisterschaft in Unterhaching am 30. April erreichte er mit fünf Punkten aus sieben Runden und Platz fünf (bester Spieler der Kategorie >=2200 Wertungszahl!) bei 32 Teilnehmern ein sehr gutes Ergebnis. Lediglich gegen die beiden Großmeister Egor Krivoborodov sowie Vastimil Hort verlor er und musste diesen den Vortritt lassen, wobei gegen Ersteren zumindest ein Remis nach seiner Aussage möglich gewesen wäre. Weitere Informationen zum Turnier sind über die Ausrichterseite verfügbar.


  Internetseite Schachclub Unterhaching