Bamberger gewinnt im Fotofinish

Genau hinschauen mussten Turnierleitung und Spieler bei der SchnellschachmeisterschaftBei einer spannenden Bamberger Schnellschachmeisterschaft setzte sich erstmals mit Ralf Mittag knapp ein Lokalmatador durch. Mit sechs Punkten aus sieben Spielen gab lediglich das minimal bessere „Fotofinish” den Ausschlag vor dem Zweit- platzierten und Vorjahressieger, FM Harald Golda, aus Schweinfurt. Dritter wurde Sascha Labin, ebensfalls vom SC 1868 Bamberg, mit fünf Punkten. Der Schachclub 1868 Bamberg bedankt sich bei allen Teilnehmenden für den Zuspruch und freut sich auf Euer Erscheinen im kommenden Jahr. Update: Bildergalerie, Kurzbericht und Rangliste sind online.

Als es nach der sechsten Runde zum lange erwarteten Aufeinandertreffen der Spitzenreiter FM Harald Golda und Ralf Mittag kam, war die Ausgangslage klar und eindeutig: Sieg und Unentschieden würden Mittag bei einem Punkt Vorsprung zum Turniersieg reichen. Bei einer Niederlage hingegen würde es womöglich knapp, da der direkte Vergleich und die bessere Buchholzwertung zu diesem Zeitpunkt für Golda sprachen. Dass es trotz seiner abschließenden Niederlage – nach einem starken Turnier – noch für unseren Lokalmatador- en reichte, verdankte Mittag am Ende dem Glück. Alle seine bisherigen Kontrahenten spielten in der letzten Paarung für ihn und sammelten Punkte, wohingegen sich die Situation für Golda umgekehrt gestaltete. Im Fotofinish hatte Mittag mit einem halben Buchholz-Zähler schließlich bei Punktgleichheit die Nase vorn. Mit einem Zähler Abstand auf das Spitzenduo wurde Sascha Labin vom Schachclub 1868 Bamberg Dritter.

Die Jugend lehrt das Fürchten

Unter den Jugendlichen ragte der erst zwölfjährige Lukas Koehler heraus. Er schaffte es sogar, in die Phalanx der Schwergewichte mit über 2000 Wertungszahl einzubrechen und drei von ihnen hinter sich zu lassen. Insgesamt war das Turnier mit 26 Teilnehmern gut besucht, wobei sich die Gäste Nürnberg, Fürth und Erfurt einfanden. Damen blieben dieses Mal aus, aber acht Jugendliche machten den Erwachsenen und Routiniers das Schachspielen schwer.

Die Preisträger waren im Einzelnen: 1. Ralf Mittag SC 1868/ 6 Punkte, 2. Harald Golda SK Schweinfurt 2000/ 6 Punkte, 3. Sascha Labin SC 1868/ 5 Punkte, 4. und Seniorenpreis Peter Krauseneck SC 1868/ 5 Punkte, 5. Robin Jacobi SV Empor Erfurt/ 4,5 Punkte, 6. Lukas Köhler SC 1868/ 4,5 Punkte Kategoriepreis <1600 und bester Jugendlicher. Weitere Kategoriepreise: < 1800: Claus Kuhlemann SV Memmelsdorf/ 4 Punkte, <1400 Siegfried Kornitzky SC 1868/ 3 Punkte, ohne Wertungszahl: Bernhard Gottwald, Bamberg/ 3 Punkte, Jugendpreis Tino Kornitzky SC 1868/ 4 Punkte.

 

Die bisherigen Gewinner:

  • 2013: Großmeister Wladimir Epishin,
  • 2014: FM Harald Golda, SK Schweinfurt.

 

Rangliste

Bildergalerie