Schachprofessor und Schachgeneral? Update: Zum Teufel mit dem General...

Ulanendenkmal am Ulanenplatz in BambergMit Prof. Dr. Peter Krauseneck schicken wir einen unserer besten Bamberger Reiter und Oberstrategen nach Höchstadt zur „Nacht der Schachgeneräle”. Wir hoffen, dass er seinen großen Triumph aus dem vergangenen Jahr mit einem weiteren Turniersieg wiederholen kann und wünschem ihm viel Erfolg dabei. Wer sich ihm noch anschließen möchte, ist gerne willkommen. Anmeldung ist morgen bis 20 Uhr im Haus der Vereine, Kerschensteiner Straße 5, 91315 Höchstadt, möglich. Die Sieger stehen um Mitternacht nach sieben Runden im Schnellschach (15 Minuten je Spieler) fest. Update: Leider hat es für unseren Prof. Dr. Peter Krauseneck nicht ganz zur „Mission Titelverteidigung” gereicht. Wir beglückwünschen ihn dennoch zum zweiten und Ralf Mittag zum dritten Platz! Wer mehr zu unseren Bamberger Spielern wissen möchte, klicke auf Weiterlesen.

 

Zwar konnte unser Prof. Dr. Krauseneck den späteren Turniersieger FM Harald Golda bezwingen, am Ende musste er dem fortgeschrittenen Abend jedoch Tribut zollen. Mit fünf Punkten aus fünf Spielen perfekt gestartet, kosteten ihn zwei abschließende Niederlagen gegen Ralf Mittag und den Höchstadter Lukas Schulz noch den Gewinn des Titels. Ralf Mittag hingegen verlor in der letzten Runde gegen FM Golda und konnte dadurch nicht mehr um den Gesamtsieg eingreifen bzw. die notwendige Schützenhilfe leisten. Prof. Dr. Peter Krauseneck und Ralf Mittag wiesen beide am Ende 5 Zähler auf. Lediglich aufgrund der besseren Feinwertung hatte Prof. Dr. Krauseneck den Vorzug vor Ralf Mittag.

 

Die Bamberger Ergebnisse im Einzelnen: Prof. Dr. Peter Krauseneck 5 Punkte/ 2. Platz, Ralf Mittag 5 Punkte/ 3. Platz, Sascha Labin 5 Punkte/ 5. Platz,  Pablo Wolf 4,5 Punkte/ 7. Platz und Blank Berthold 3 Punkte/ 20. Platz. 

Link zum Schachclub Höchstadt