Unterbundener Saisonstart: Erste verliert

Bamberg 1 verliert mit 3:5 in der Landesliga gegen Bindlach 2. Nachdem früh an favorisierten Brettern remis gegeben wurde, spitzte sich am Ende alles auf die letzte, verbliebene Partie zu. Diese konnte jedoch trotz großer Leistung nicht gewonnen werden. Näheres von Prof. Dr. Peter Krauseneck.

Zum Auftakt der Landesligasaison hatte der SC 1868 die 2. Mannschaft aus Bindlach zu Gast. Nachdem die Erste fast in Bestbesetzung antrat, sollte die Revanche für die letztjährige unglückliche Niederlage her. Die Bindlacher traten aber auch in sehr guter Aufstellung an, so dass nur ein recht geringes Wertungsplus (2122:2095) für Bamberg sprach.

Das Verhängnis an den Brettern

Alsdann gegen allenfalls gleichwertige Gegner in ausgeglichener Position sehr früh remis gegeben wurde, nahm das Unheil seinen Lauf. Breithut an Brett 2 spielte nicht ganz so sicher wie sonst und wurde positionell von seinem starken Gegner für eine kleine Ungenauigkeit sofort bestraft. Dr. Plöhn an 7 unterschätzte ein positionelles Figurenopfer seines Gegners und musste vor der folgenden Bauernwalze die Waffen strecken. IM Pribyl an 1 willigte mit Schwarz nach längerem Kampf in etwas schlechterer Stellung ins Remis ein. Sein Enkel Daniel Rous sorgte jedoch mit einer schönen Leistung für den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Am Nach-Mittag war es angerichtet

Nach den zwischenzeitlichen Remis der Bretter 3, 5 und 8 oblag es Mittag das Mannschafts-Remis zu sichern. Gegen einen stärkeren Gegner spielte er in minimal besserer Stellung auf Sieg. In diesem intensiven Bemühen überschritt er dann in der Endphase die Zeit, womit er die Niederlage Bambergs quittierte.

Besser machte es die 2. Mannschaft in der Oberfrankenliga. Ebenfalls in starker Besetzung entführte sie mit 5:3 beide Punkte beim Favoriten aus Nordhalben.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen: IM Pribyl (2246) – Delitzsch (2233) ½, Breithut (2144) – Löw (2202) 0:1, Krug (2127) – Heimerdinger (2053) 1/2, Rous (2169) – Pfadenhauer,J. (2093) 1:0, Öhrlein (2124) – Tiller,J. (1993) 1/2, Mittag (2109) – Droll (2201) 0:1, Dr. Plöhn (2090) – Mirke (1997) 0:1, Labin (1964) – Rein,I. (1993) 1/2