Im Dunkel der Nacht

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? Es ist der Bamberger Schachvater mit seinen... Er packt sie sicher in seinen Tesla in den Sitz. Er hält sie warm. Kein Witz... Mit gehörig Pferdestärken und viel Schachverstand an Bord (– allein acht Bamberger Spieler zählten zur ersten Mannschaft!), aber ohne Kutsche, fielen die Bamberger im Dunkel der Nacht in Höchstadt ein; und stellten 10 der 25 Teilnehmer. Aber auch spielerisch wussten diese zu überzeugen. Auf dem Podest landeten drei Bamberger, die zu den heißen Favoriten oder zu den Spielern der Stunde zählten. Erstmals errang Justus Schmidt Titel des Schachgenerals und gab sich mit 6,5 Punkten aus sieben Runden keine Blöße. Rang 2 belegte ein stark aufspielender Jugendspieler Lukas Köhler mit 5,5 Punkten, mit dem aufgrund seiner schachlichen Entwicklung zunehmend bei diversen Turnieren zu rechnen sein wird. Platz 3 ging an Thomas Öhrlein mit 5 Punkten. Die weiteren Bamberger Platzierungen: 4. Ralf Mittag (4,5 Punkte), 5. Jürgen Röber (4,5 Punkte), 8. Pablo Wolf (4 Punkte), 10. Denis Tahirovic (4 Punkte), 13. Prof. Dr. Peter Krauseneck (3,5 Punkte), 14. Jens Herrmann (3,5 Punkte) und 20. Vincent Wolf (3 Punkte). Mehr Informationen beim ausrichtenden  SC Höchstadt/ Aisch.


Internetseite: SC Höchstadt/ Aisch

Bildergalerie