Barbara III.

Kämpfen für die Krone. Kämpfen für Bamberg. Wer Barbara Niedermaier, „Bambergs Jeanne d'Arc des Schachs″, kennt, weiß, welch große Kämpferin in ihr steckt und welch scharfe Klinge diese mitunter zu fechten gewillt ist. Wie im Vorjahr erzielte diese bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften der Frauen Ende August in Westerndorf St. Peter den 3. Platz. Wieder einmal erwies sich die Dominanz Katharina Mehlings für Niedermaier – trotz Gegenwehr – und die anderen Mitspielerinnen als zu groß. Der 2. Rang entfiel auf die Augsburgerin Lorenz Oda, die im Vergleich zu Niedermaier weniger Remis aufzuweisen hatte. Doch was sich bei einem DWZ-Minus von 30 Punkten (aktuelle DWZ: 1792) als teuer erkauft, oder als Phyrrhus-Sieg darstellen könnte, könnte doch noch einen erfolgreichen Abschluss finden. Der Schachclub Bamberg beglückwünscht Niedermaier zum 3. Platz und drückt die Daumen, dass diese als Nachrückerin noch an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen darf. Weitere Informationen beim Bayerischen Schachbund.


  Bayerische Einzelmeisterschaften