FM Dieter Seyb bei Stadtblitzmeisterschaft nicht zu bezwingen

Inzwischen scheint es zur ″guten Bamberger Gastfreundlichkeit″ zu gehören, dem Gast den Vortritt zu gewähren. Dabei hatten die Bamberger alles aufgeboten, was Rang und Namen hatte. Wie im Vorjahr setzte sich bei der mit 25 Teilnehmern gut besetzten 7. Offenen Bamberger Stadtblitzmeisterschaft am 12. Juli der Gast durch. Mit Fide-Meister Dieter Seyb gewann der für den FSV Großenseebach spielende Turnierfavorit und ehemalige Forchheimer Bundesliga-Routinier souverän mit 9 Punkten aus 11 Runden. Lediglich vier Remis gab er im Verlauf ab. Letztendlich ungefährdet kam er mit einem Punkt Vorsprung am Ziel an. Zweiter wurde Jens Herrmann vom Schachclub 1868 Bamberg, der sich dank starken Schlussspurts und aufgrund der Niederlagen seines stärksten Mitbewerbers noch knapp den zweiten Rang sicherte. Es folgt ein Bericht nach dem Weiterlesen.


 Teilnehmer: Stadtblitzmeisterschaft  Kreuztabelle: Stadtblitzmeisterschaft
 Rangliste: Stadtblitzmeisterschaft  Bildergalerie: Stadtblitzmeisterschaft

Bereits früh setzte sich mit Fide-Meister Dieter Seyb sowie den beiden Spielern Peter Krauseneck und Jens Herrmann vom Schachclub 1868 Bamberg ein Dreigespann an der Spitze fest. Insbesondere zwischen den beiden Ersteren entbrannte dabei ein erbitterter Zweikampf um den Titel, der erst auf der Schlussgeraden seine Vorentscheidung nahm. Herrmann, der die direkten Vergleiche zwischen Krauseneck und Seyb jeweils verlor, blieb es hingegen in Lauerstellung vorbehalten, auf Fehler seiner Konkurrenten zu hoffen. Bis zur 8. Runde gelang es jedoch den beiden möglichen Titelaspiranten nicht, in einem mit 9 Spielern über 2000 ELO gespickten Feld, sich entscheidend voneinander und von den übrigen Teilnehmern abzusetzen. Erst durch die beiden Niederlagen Krausenecks gegen die Vereinskameraden Stefan Krug in der 9. Runde und gegen Ralf Riemer in der 10. Runde verlor dieser entscheidend im Titelkampf an Boden und rutschte bis auf den dritten Rang ab. Herrmann, der in einem starken Schlussspurt 4 Punkte aus 5 Runden holte und mit einer Performance von 2188 insgesamt ein starkes Turnier spielte, gelang es damit noch nach Punkten mit Krauseneck gleichzuziehen und diesen dank besserer Feinwertung zu überrunden. Ungefährdeter Sieger wurde Dieter Seyb, der ungeschlagen das Turnier beendete und seine ganze Erfahrung zur Geltung brachte. Krauseneck blieb als 3. der Titel des besten Seniors vorbehalten.

Mit 25 Teilnehmern wies das Turnier im Vergleich zum Vorjahr eine erfreuliche Steigerung auf, wobei auch einzelne Teilnehmer aus den angrenzenden Bundesländern Sachsen und Hessen sowie entfernteren Regionen Bayerns teilnahmen und den Weg ins Klemens-Fink-Zentrum fanden.

Die Preisträger im Einzelnen: FM Dieter Seyb, FSV Großenseebach (1. Platz), Jens Herrmann, SC 1868 Bamberg (2. Platz). Ratingpreise: Peter Krauseneck, SC 1868 Bamberg (bester Senior), Lukas Köhler, SC 1868 Bamberg (bester Jugendlicher), Günter Hofmann, RMV Concordia Strullendorf (DWZ bis 1900), Michael Boger, SC 1868 Bamberg (DWZ bis 1300), Dimitri Cuenot-Delattre, SK Passau (ohne DWZ).